Schlagwort-Archive: Physiotherapeuten

Betreuung des Reiters/Besitzers

Durch meine Ausbildung als Humanphysiotherapeutin ist es mir möglich sie physiotherapeutisch zu untersuchen und zu behandeln. Desweiteren biete ich Ihnen Massage, Lyhmphdrainage, Kinesio Taping und Faszientraining an.

Sie können präventiv die Möglichkeit nutzen, um Ihr Pferd und sich selbst möglichst lange gesund und vital zu erhalten. Eine ärztliche Verordnung ist in diesem Fall nicht notwendig.

Möchten Sie meine Leistung aufgrund eines bestehenden Problems in Anspruch nehmen wie z.B. Bandscheibenvorfall, Trauma oder Operation, benötigen sie ein Rezept.

Als gesetzlich Versicherte benötigen sie ein Privatrezept mit Diagnose und Therapiemaßnahmen. Sagen Sie Ihrem Arzt, dass Sie für die Kosten der Behandlung aufkommen werden. Privatversicherte benötigen hierfür ein Rezept mit ärztlich verordneter Leistung und Hausbesuch. Nach Behandlungsende stelle ich Ihnen eine Rechnung aus. Sie begleichen die Rechnung und können diese bei Ihrer privaten Krankenversicherung einreichen. Die Kosten werden dann entsprechend Ihres Versicherungsvertrages übernommen.

Zur Berufsbezeichnung:

DIPO Pferdeosteotherapeutin

Die Verzahnung zwischen Theorie und Praxis und die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Pferdesteotherapeuten und Tierärzten zeichnen das DIPO-Konzept aus.

DIPO-Pferdeosteotherapeuten haben langjährige Erfahrung und eine Basisausbildung als Tierarzt, Arzt oder Physiotherapeut. Sie können so Krankheitsbilder und Kontraindikationen erkennen und im Bedarfsfall entsprechende Spezialisten hinzuziehen.

Die zweijährige Ausbildung zum DIPO-Pferdeosteotherapeuten ist die einzige, die von Tierärztekammern, dem Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) anerkannt ist.

Den Titel DIPO Pferdeosteotherapeut/in dürfen nur Absolventen mit bestandener Abschlussprüfung führen. Weiterbildungen sind für jeden DIPO-Pferdeosteotherapeuten selbstverständlich. Sie werden auch in regelmäßigen Zeitabständen benötigt, um weiterhin die Berufsbezeichnung DIPO-Pferdeosteotherapeut/in nutzen zu dürfen.

Weitere Informationen zum DIPO finden sie im Internet unter

http://www.osteopathiezentrum.de  20080317090339